Realisierungswettbewerb Wolfensteiner Werkstätten -

für den Realisierungswettbewerb Wolfensteiner Werkstätten in Freyung erhielten wir eine Anerkennung.

Auslober: Caritas Verband der Diozöse Passau e.V.

Einrichtung: Wolfsteiner Werkstätten für behinderte Menschen

Erweiterung der Behinderten Werkstätten bis zu 390 Mitarbeitern
Wettbewerbsgrundstück: 29.475 m², mit Neubau eines Produktions- und Lagergebäudes mit Verwaltung, Umbau der Küchenverwaltung, Laden für gastronomie und Öffentlichkeit.

Erläuterungsbericht:

Eine verbindende Geste spiegelt die Struktur des Neubaus wieder.

Werkstätten, Büro - und Schulungsräume gruppieren sich um zwei Höfe, Sporthalle und Erweiterung Förderstätte reihen sich ein.

Der neu geschaffene Eingangsbereich verbindet den Alt - mit dem Neubau, der Gebäudeflügel mit eingestelltem Wolfi-Laden zeigt die Eingänge an und führt zu den angekoppelten Bereichen weiter.

Konzeptioneller Aspekt

Zwei Innenhöfe bestimmen das Gebäudekonzept.

Der ertse Hof dient der Erschließung der Werkhallen. Die Wenderadien sind für den Lieferverkehr (LKW) ausgelegt. Außerhalb der Betriebszeiten kann der Hof beispielsweise für Feste genutzt werden.

Der zweite Hof bietet allen Mitarbeitern einen geschützten Freiraum, der zum Verweilen, Orientieren und Feiern einlädt.

Einsatz von natürlichen Materialien

Die Außenhaut des Erdgeschosses wird gößtenteils mit Naturstein errichtet (traditionelle Bauweise). die Steine sind rauh, unbehandelt, aus er Region.

Der Stein ist fühlbar, ein Teil des Konzeptes.

Die Obergeschosse bestehen aus einer Holzkonstruktion. Die Elemente werden im Werk vorgefertigt; somit wird die Bauzeit verkürzt. Die raumhohen Holzrahmen sind verglast bzw. mit Holzpaneelen gefüllt.